Stellen Sie hier ihre direkte Anfrage
Anfrageformular
Datenschutzerklärung

Gesetze & Normen

Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel

Die E+Service+Check GmbH prüft nach DGUV V3

Die DGUV (Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung) ist der Spitzenverband der gewerblichen Berufsgenossenschaften und Unfallkassen in Deutschland. Sie hat das Ziel, die Sicherheit und Gesundheit der Beschäftigten am Arbeitsplatz zu gewährleisten. Die wichtigsten Gesetze der DGUV sind:

  • Das Siebte Buch Sozialgesetzbuch (SGB VII): Dieses Gesetz bildet die rechtliche Grundlage für die gesetzliche Unfallversicherung. Es regelt die Zuständigkeit und Aufgaben der Unfallversicherungsträger, die Leistungen bei Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten sowie die Prävention von Arbeitsunfällen.
  • Das Arbeitssicherheitsgesetz (ASiG): Dieses Gesetz regelt die Bestellung von Sicherheitsfachkräften und Betriebsärzten in Betrieben. Es legt fest, dass Betriebe ab einer bestimmten Größe verpflichtet sind, Sicherheitsfachkräfte und Betriebsärzte zu bestellen, um die Arbeitssicherheit und den Gesundheitsschutz der Beschäftigten zu gewährleisten.
  • Die Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV): Diese Verordnung legt die Mindestanforderungen an Arbeitsstätten fest. Sie regelt unter anderem den Bau und die Einrichtung von Arbeitsstätten, den Brandschutz, die Beleuchtung, die Belüftung und den Lärmschutz.
  • Das Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG): Dieses Gesetz regelt die grundlegenden Pflichten von Arbeitgebern und Beschäftigten im Bereich des Arbeitsschutzes. Es legt fest, dass Arbeitgeber die erforderlichen Maßnahmen zur Verhütung von Arbeitsunfällen und arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren treffen müssen. Arbeitnehmer haben ihrerseits die Pflicht, die getroffenen Schutzmaßnahmen zu beachten.
  • Die Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV): Diese Verordnung legt die Anforderungen an die Sicherheit und den Gesundheitsschutz bei der Bereitstellung und Benutzung von Arbeitsmitteln fest. Sie regelt unter anderem die Prüfung und Instandhaltung von Arbeitsmitteln sowie den Umgang mit Gefahrstoffen.

 

Diese Gesetze bilden die Grundlage für den Arbeitsschutz in Deutschland und dienen dazu, Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten zu vermeiden sowie die Gesundheit der Beschäftigten zu schützen. Es ist die Verantwortung der Arbeitgeber, diese Gesetze einzuhalten und die erforderlichen Maßnahmen zur Gewährleistung von Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz umzusetzen.